Tierarztpraxis Lautenschläger

Newsletter Zusammenfassung 1. Hilfe Vortrag

Liebe Tierfreunde,

in unserem nächsten Vortrag am 11.März geht um das Thema Heilpilze.

Heilpilze haben sich auch bei Tieren als gesundheitsfördernd bewährt, da es im Organismus von Mensch und Tier nur wenige Unterschiede gibt. Sie werden seit Jahrtausenden erfolgreich in der Traditionellen Chinesischen Medizin angewendet.

Heilpilze lassen sich vielseitig einsetzen, wie z.B. bei Krebserkrankungen, Allergien, Magen-Darm-Erkrankungen, Probleme des Bewegungsapparats und Entzündungen der Haut.
Auch bei Erkrankungen wie Übergewicht, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen, Herzkreislauferkrankungen werden Heilpilze erfolgreich eingesetzt.
Heilpilze unterstützen uns außerdem bei der Entgiftung und stärken unser Immunsystem.

Der Vortrag zum Thema „Heilpilze“ findet am kommenden Freitag, den 11. März um 19:00 Uhr in unserem Hause statt. Referentin ist Frau Friedrich von der Fa. Mykotroph. Da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, möchten wir Sie bitten, sich telefonisch anzumelden.

Erste Hilfe Vortrag – Nachlese

Es hat uns sehr gefreut, dass unser 1. Hilfe Vortrag von den 30 Besuchern gut angenommen wurde.

Für alle, die den 1.Hilfe Vortag verpasst haben, sind hier nützliche Informationen zum Thema “Unfall mit einem Tier” und “Tierapotheke” zusammengefasst.

Was tun bei einem Unfall mit einem Tier?

  1. Unfallstelle sichern.
  2. Stellen sie sicher, dass das Tier nicht weglaufen kann, da schwer verletzte Tiere in Panik plötzlich davon laufen können. Deshalb: Anleinen oder Decke (Jacke/ Pulli) über das Tier legen.
  3. Falls der Hund bei Bewusstsein ist, binden Sie ihm zu Ihrer Sicherheit das Maul mit einer Maulschlinge zu. Achtung: Bei Schmerzen kann selbst der eigene Hund anders wie gewohnt reagieren und reflexartig zubeißen.
  4. Falls der Hund nicht bei Bewusstsein ist: Prüfen Sie, ob Atmung oder Herzschlag vorhanden sind. Falls nicht, braucht das Tier lebensrettende Maßnahmen wie Herzmassage und Beatmung.
  5. Kontakt zu Tierarztpraxis oder Tierklinik und Ihr Kommen ankündigen.
  6. Tier transportfähig machen wie z.B:
    • Schwer verletzte Tiere lagern Sie am besten auf einer festen Unterlage.
    • Große Hunde transportiert man gut auf einem Brett oder auf der Hutablage aus dem Auto.
    • Kleinere Tiere in einem Karton, Reisetasche oder Transportkorb transportieren. Ein Karton muss ausreichend stabil und gut verschlossen sein (natürlich mit Luftlöcher).

Untersuchungen im Falle eines Unfalls

  • Herzschlag ertasten
  • Temperatur messen
  • Atmung zählen
  • Schleimhäute bewusst anschauen

Normalwerte der Katze „in Ruhe”:

  • Körpertemperatur: 38,0-38,9°C rektal
  • Atemfrequenz: 16-26/Min.
  • Puls/Herz¬Frequenz: 90-140/Min.

Normalwerte des Hundes „in Ruhe”:

  • Körpertemperatur: 38,0 - 38,9°C rektal
  • Atemfrequenz:
    • Großer Hund 14-22/Min.
    • Kleiner Hund 18-26/Min.
  • Puls:
    • 70-95/Min. großer Hund
    • Puls: 90-140/Min. kleiner Hund

Hilfe bei Fragen zu Vergiftungen erhalten Sie bei Ihrer Tierarztpraxis oder

  • Giftnotruf München Tel. 089/19240

Haus und Reiseapotheke

Damit man im Falle eines Unfalles oder bei Verletzungen nicht ganz hilflos ist, empfehle ich als Haus- und Reiseapotheke:

Verbandsmaterial:

  • Tupfer
  • Flexible selbsthaftende Binde
  • Verbandswatte 1 Rolle
  • Kleberolle
  • Einmalhandschuhe

Medikamente für die Notfall-Apotheke:

  • Phlog Asept (Wundspülung, Wunddesinfektion)
  • Occuloheel Augentropfen als Einzelphiolen
  • Traumeel: homöopathisches Schmerzmittel, Verstauchung
  • Nux vomica: Bauchschmerzen, Erbrechen
  • Dia Tab: Durchfalltabletten
  • Vet Sept Salbe: Desinfizierende Wundsalbe für Tiere

Sonstiges:

  • Zeckenzange
  • Verbandsschere
  • Pinzette
  • digitales Thermometer
  • Einmalspritze (Zum Spülen oder Eingeben von Medikamenten)
  • Halskragen
  • Taschenlampe

Haben Sie weitere Fragen ? Wir beraten sie gerne.

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen Ihr Tierarztpraxis Team

Herzlichst
Ina Lautenschläger